Erstellt am 11. März 2016, 12:14

von NÖN Redaktion

Vorteile für Asylwerber: Bürgermeister dementiert Gerüchte. Von bezahlten Pizzas bis zur Schulfahrt – nichts davon ist wahr, stellt Bürgermeister Christian Gepp klar.

Bürgermeister Christian Gepp  |  NOEN, Markus Glück
Die Gerüchte halten sich hartnäckig, und das schon seit Monaten: Eine Gruppe von Asylwerbern soll ihre Konsumation in der Pizzeria nicht bezahlt haben können, worauf der Bürgermeister die offene Summe beglichen haben soll.

Der kennt die Geschichte, die derzeit wieder verstärkt die Runde in der Stadt machen, seit Dezember.

„Es stimmt einfach nicht“, stellt er ein für allemal klar. Er kann sich auch nicht erklären, wie das Gerede entstanden ist. „Ich hole jeden Sonntagabend eine Pizza oder auch mehrere, wenn wir ÖVP-Sitzungen haben“, grübelt er.

Ihm werde außerdem vorgehalten, er hätte privat ein Auto organisiert, um Flüchtlinge aus der SDV-Schule bei Regen in die Schule zu bringen, schüttelt er ob der Absurdität den Kopf.

„Bis zu einem gewissen Grad verstehe ich Spaß. Aber wenn man jemanden anpatzen will, hört er sich auf“, stellt Gepp klar, dass nichts davon stimmt.