Erstellt am 17. November 2015, 04:48

von NÖN Redaktion

10-Jährige bestohlen: Täterin ist selbst noch ein Kind (14). "Bettlerin stiehlt Kind (10) Geld", lautete die NÖN-Schlagzeile. Nun scheint der Fall geklärt.

Fußgängerzone Obere Landstraße  |  NOEN, Stadt Krems/Gregor Semrad

Vor drei Wochen sorgte in der Innenstadt ein Vorfall für Empörung, über den die NÖN exklusiv berichtete: Einer 10-jährigen Schülerin wurde von einer Bettlerin das Jausengeld aus der Hand gerissen, weil sich das Mädchen aus Mautern geweigert hatte, die zwei Euro freiwillig herzugeben.

Es ging bei der Aufregung weniger um die Höhe des Betrages, als vielmehr um die Dreistheit, mit der die Täterin — zuerst als Blumen-, dann in anderer Kleidung als Augustin-Verkäuferin — ans Werk gegangen war. Trotzdem wurde sie erkannt und von der Mutter des Mädchens (ergebnislos) zur Rede gestellt.

Straftaten auch in anderen Städten begangen

Nunmehr stellte sich heraus, dass die Tatverdächtige nur etwas älter ist als das Opfer. Die junge Rumänin hat in wenigen Tagen ihren erst 15. Geburtstag!

Die Polizei bestätigte auf NÖN-Anfrage, dass die Identität der mutmaßlichen Täterin festgestellt werden konnte. Dies nicht zuletzt auch deshalb, weil sie verdächtig ist, ähnliche Straftaten in St. Pölten, Korneuburg und Wien begangen zu haben.

NÖN.at berichtete: