Erstellt am 29. Januar 2016, 08:03

15 Geisterfahrer unterwegs. Laut Ö3-Bilanz waren auf der S 33, der S 5 und der B 37 insgesamt 15 Lenker in die falsche Richtung unterwegs.

15 Mal gab es in der Region Geisterfahrer-Alarm.  |  NOEN, Johann Lechner

Insgesamt 15 Mal hat es 2015 in der Region Geisterfahrer-Alarm gegeben - dies hat der Radiosender Ö 3 im Zuge seiner jährlichen Geisterfahrer-Bilanz bekanntgegeben.

Am häufigsten haben die Warnungen die S 5 betroffen, insgesamt acht Mal (genauso oft wie 2014) fuhr ein Lenker in die falsche Richtung. Auf der S 33 verdoppelte sich die Zahl der Geisterfahrer im Vergleich zu 2014 auf sechs. Auf der B 37 gab es im Vorjahr einmal Geisterfahrer-Alarm.

Insgesamt hat die Zahl der Geisterfahrer auf den Straßen in NÖ stark zugenommen, 102 Mal wurde laut Ö 3 ein Geisterfahrer gesehen, um 21 mehr als im Jahr davor.

Laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) ist der typische Geisterfahrer männlich und alkoholisiert. Am häufigsten sind Geisterfahrer am Wochenende und abends unterwegs. Für den VCÖ seien daher verstärkte Maßnahmen gegen Alkohol am Steuer unverzichtbar.

Österreichweit waren im Vorjahr 383 Geisterfahrer unterwegs, das ist der höchste Wert seit drei Jahren. Todesopfer gab es, im Gegensatz zu 2014 (3), aber keine zu beklagen. 14 Menschen wurden allerdings bei Unfällen mit Geisterfahrern verletzt.