Erstellt am 18. März 2016, 11:17

50 Jahre und kein bisschen leise. 400 Freunde der Musikschule Krems kamen in die Dominikanerkirche, um das 50-Jahr-Jubiläum mitzufeiern und die Erfolgsgeschichte der Einrichtung Revue passieren zu lassen.

 |  NOEN, Stadt Krems
Ein Fest für Aug‘ und Ohr war die Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Musikschule Krems. 400 Besucher der bis auf den letzten Platz gefüllten Dominikanerkirche wurden von den jungen MusikerInnen der Musikschule Krems und Schülerinnen der HLA Mode auf eine schwungvolle Zeitreise in die vergangenen  fünf Jahrzehnte geführt. Das beeindruckte Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus.

In mehreren Gesprächsrunden kamen Wegbegleiter, Verantwortliche und Förderer der Musikschule zu Wort. Bürgermeister Reinhard Resch wies auf das hohe Niveau der Ausbildung hin: „Was unsere musikalischen Talente können und welchen Einsatz sie zeigen, sehen wir jedes Jahr bei Musikschulbewerben und bei zahlreichen öffentlichen Auftritten. Die qualtitätsvolle Ausbildung in der Musikschule ist für viele die Basis für eine spätere Karriere als Berufsmusiker oder Musikpädagoge.“ 

Haus offen für unterschiedlichste Institutionen

Vizebürgermeister Wolfgang Derler hebt den hohen Stellenwert der Musikschule in der Kulturstadt Krems hervor: „Musik ist in Krems immer beheimatet gewesen. Der Kulturentwicklungsplan der Stadt beinhaltet auch ein klares Bekenntnis für die Weiterentwicklung der Musikschule und die Öffnung des Hauses für die unterschiedlichsten Institutionen, die mit Musik verbunden sind.“ 

Glückwünsche an das „Haus der Musik“ kamen von Landesrätin Barbara Schwarz: „Musik ist ein fixer Bestandteil unserer Kultur. Zahlreiche Festivitäten und Ereignisse im Jahreskreis wären ohne musikalische Umrahmung nicht denkbar. Daher bedanke ich mich bei allen, die es unseren Kindern und Jugendlichen ermöglichen, Musik zu erlernen und auszuüben.“

Mit Birgit Ramsl-Gaal erinnerte sich stellvertretend für viele andere eine Vorzeige-Absolventin  an ihre Kremser Musikschulzeit. „Der Unterricht an der Musikschule war fordernd, aber letztendlich bildete er die Grundlage für meine berufliche Karriere.“ Ramsl-Gaal ist heute Mitglied des Volksopern-Orchesters und Professorin an der Musikuniversität Wien.

Zwischenbilanz: 50 Jahre Musikalische Ausbildung

Zurzeit zählt die Musikschule Krems 650 Schülerinnen und Schüler. Sie werden von 30 engagierten Lehrkräften in zehn Abteilungen unterrichtet. Von der Musikalischen Früherziehung über den breit gefächerten Instrumentalunterricht bis zum Tanz und Ensembleunterricht reicht das Angebot. Die ersten Versuche, in Krems eine Musikschule aufzubauen, gehen auf das 19. Jahrhundert  zurück, als der Gesangs- und Orchesterverein leider ohne Erfolg versucht hat, eine derartige Institution zu errichten.

1931 sind erste Anfänge einer Musikschule am Hafnerplatz, der heutigen Heimat, dokumentiert. Durchgehenden Musikschulbetrieb gibt es in Krems seit 1966: Der Unterricht fand damals in der Herzogstraße statt mit 200 SchülerInnen und 10 MusiklehrerInnen. Unter der Leitung von Helmut Göllner in den 1970ern verdreifachte sich die Schülerzahl von 250 auf rund 700.

Unter der Leitung von Manfred Stummer (seit 1996) erhielt die Musikschule das Öffentlichkeitsrecht und damit die Bestätigung des hohen Niveaus der Ausbildung. Seit 2005 leitet Dr. Hubert Pöll die Geschicke der Musikschule. 2008 hat die Einrichtung am Hafnerplatz im restaurierten Gebäude der ehemaligen Hauptschule eine neue Heimat gefunden.