Erstellt am 27. April 2016, 04:44

von NÖN Redaktion

88 neue Wohnungen in der Kasernstraße. Gedesag und Stadt stellten das Projekt vor. Etwa 100 Bürger zeigten Interesse.

Projektpräsentation: Günter Russegger, Wolfgang Steinschaden (Gedesag), die Vizebürgermeister Wolfgang Derler und Gottfried Haselmayer, Architekt Christian Mang, Baudirektor Reinhard Weitzer und Baumeister Michael Schafhauser.  |  NOEN, Johann Lechner

Großes Interesse weckte der Infoabend "Wohnbebauung Kasernstraße", zu dem rund 100 Bürger ins Steiner Rathaus gekommen waren. „Information ist die wichtigste Grundlage für unser Stadtentwicklungskonzept 2030 und der erste Schritt in der Bürgerbeteiligung“, begrüßte Baudirektor Reinhard Weitzer die Interessierten.

Die geplante Wohnhausanlage schließt eine Baulücke in der Kasernstraße/Ecke Gaswerkgasse und soll für 88 Wohneinheiten Platz bieten. Darin werden Zwei- bis Vierzimmerwohnungen und Maisonetten, aber auch Einheiten für Betreutes Wohnen Platz finden. Geplant wurde die Anlage von Architekt Christian Mang, der besonderen Wert auf die Wohnqualität legt. So steht den zukünftigen Bewohnern ein Innenhof mit Grünraum und generationenübergreifenden Einrichtungen zur Verfügung.

Neben dem Betreuten Wohnen für ältere Menschen soll im Erdgeschoß des Wohnhauses auch eine Kinderbetreuungseinrichtung Platz finden. Die Anlage wird in Niedrigenergiebauweise ausgeführt und zum Landesgericht hin mit Lärm- und Sichtschutz ausgestattet. Die erforderlichen 108 Parkplätze werden in einer Tiefgarage untergebracht. Der Baubeginn ist für Ende 2016 geplant.