Erstellt am 24. Oktober 2015, 07:37

von Karl Braun

Alte Richtstätte bei Gföhl freigelegt. Bei archäologischen Arbeiten am "Galgenriedl" bei Gföhl wurden Mauerreste der früheren Richtstätte der Herrschaft Gföhl und mehrere menschliche Überreste gefunden.

Legten Fundamente der Richtstätte frei: Michael Weber und Gregor Schönpflug (beide Silva Nortica, Archäologische Dienstleistungen OG), Wolfgang Breibert (Donau-Universität Krems, Landessammlungen NÖ), Raphael Lampl und Grabungsleiter Martin Obenaus (Silva Nortica).  |  NOEN, Karl Braun

Die Richtstättenarchäologie des Mittelalters und vor allem der Neuzeit ist in Österreich ein verhältnismäßig junger und bis jetzt wenig beachteter Teil aspekt der archäologischen Bodenforschung. Dem Forschungsvorhaben förderlich ist die Ausrichtung der Niederösterreichischen Landesausstellung 2017 mit dem Titel „Alles was Recht ist“ in Pöggstall im Waldviertel.

Deshalb wurde auch dieses nordwestliche Viertel Niederösterreichs als ein „Schwerpunkt“ der ersten Recherchen gewählt, nicht zuletzt auch deshalb, da hier eine verhältnismäßig hohe Anzahl an noch gut erhaltenen Galgenresten im Gelände bekannt ist.

Bei dem ehemaligen Landgerichtsbezirk Gföhl handelt es sich um einen der größten im Bereich des heutigen Niederösterreich. Er umfasste 62 Ortschaften in einem Gebiet, das über Kamp und Krems hinausging.

Ergebnisse werden bei NÖ Landesausstellung präsentiert

Der im Gelände nicht mehr erkennbare Galgen von Gföhl wurde aufgrund der bereits verhältnismäßig guten Aufarbeitung der historischen Quellen ausgewählt, neben zahlreichen anderen Urteilsvollstreckungen sind hier zumindest elf Hinrichtungen belegt. Neben menschlichen Überresten wie einem Schädel wurden bis jetzt drei Skelette von Hingerichteten geborgen.

Die archäologischen Arbeiten sollen im Jahr 2016 fortgesetzt und abgeschlossen werden. Nach der Grabung und der anthropologischen Auswertung des geborgenen Skelettmaterials sollen auch historische Zusammenhänge hergestellt werden, um diese bei der NÖ Landesausstellung 2017 in Pöggstall präsentieren zu können.