Erstellt am 20. Oktober 2015, 05:32

von Karl Pröglhöf

Bank sperrt Filiale, Fusion kein Thema. Die Kremser Bank feiert 2016 ihr 160-Jahr Jubiläum Die Zweigstelle Rehberg schließt.

Die Direktoren Hansjörg Henneis und Christian Hager freuen sich schon auf das Jubiläumsjahr 2016. Die Schließung der Filiale in Rehberg sei aus verschiedensten Aspekten notwendig geworden.  |  NOEN, Johann Lechner

Das Jubiläumsjahr "160 Jahre Kremser Bank" startet am 1. Jänner 2016 mit einem Wermutstropfen. Ab diesem Tag ist die Filiale Rehberg Geschichte. Die Kunden wurden bereits brieflich informiert.

Filiale in Rehberg wird geschlossen

„Rehberg ist eine Kleinstfiliale mit nur zwei Mitarbeitern und entspricht ausstattungsmäßig nicht mehr dem heutigen Standard“, begründen die Direktoren Hansjörg Henneis und Christian Hager den Schritt. Auch der Bankomat wird abgebaut. Die beiden Mitarbeiter, Raymond Badr und Katharina Hofmann, werden die Kunden in Zukunft in der Hauptanstalt Ringstraße betreuen. „Schon jetzt kommen viele Kunden aus Rehberg in die Zentrale“, so Henneis. An weitere Filialschließungen (vier in der Stadt Krems, dazu Mautern, Weißenkirchen und Spitz) ist nicht gedacht.

Fusion mit St. Pölten ist kein Thema

Auch eine Fusion – im Vorjahr schloss sich die Volksbank mit St. Pölten zusammen – ist derzeit kein Thema. „Wir sind eine eigenkapitalstarke Regionalbank“, so die Direktoren.
Diese Regionalität drückt sich 2016 mit dem Förderpreis der Privatstiftung Sparkasse Krems aus, der mit 75.000 Euro dotiert ist und für Projekte aus der Region vergeben wird. Zudem wird ein Gewinnspiel mit 160 Preisen vorbereitet.