Erstellt am 22. April 2016, 11:02

Brantner: Entsorgung mit Zukunft. Nachhaltig | In dritter Generation wird die Brantner Gruppe – Entsorgung, Facility Services, Transport und Logistik – am Standort Krems geführt. Niederlassungen gibt es in ganz Europa und auch in Asien.

 |  NOEN, Johann Lechner
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Erfolg seit Generationen: Teil 25

Vom Transportunternehmen zum internationalen Entsorgungsbetrieb – die Firma Brantner hat in den letzten 80 Jahren vorgelebt, wie man mit Know-how und Gespür für Zukunftsthemen zum führenden Unternehmen in den Bereichen Entsorgung, Facility Services, Transport und Logistik werden kann.

1936 begann die Geschichte des österreichischen Familienunternehmens mit Hauptsitz in Krems, als Walter Brantner (geboren 1910) ein Taxi- und später Reisebüro- sowie Autobusunternehmen gründete. 1960 trat sein Sohn Walter Brantner junior in das Familienunternehmen ein und begann mit dem kontinuierlichen Aufbau einer nationalen sowie internationalen Transportlogistik.

Er erweiterte 1979 das Unternehmen um die Geschäftsbereiche Entsorgung und kommunale Dienstleistungen, die für erste Kommunen in Niederösterreich angeboten werden. Ab 1991 finden sich Brantner-Entsorgungs-Betriebe in West- und Osteuropa, in den folgenden Jahren werden unzählige Tochtergesellschaften in Deutschland, Luxemburg, der Slowakei und Tschechien gegründet.

2000 tritt Bernd Brantner in das Unternehmen ein. Die Expansion der Brantner Gruppe setzt sich sukzessive fort. In Slowenien und Rumänien entstehen weitere Brantner-Niederlassungen. Die NUA-Abfallwirtschaft wird vom Bundesland Niederösterreich erworben, die Reisebüros werden aus der Gruppe ausgegliedert.
2011 wagt sich die Brantner Gruppe in den asiatischen Raum und gründet die erste Niederlassung in der Türkei. Gleichzeitig erfolgt die Gründung des Geschäftsfeldes Facility Services in Österreich.

Brantner ist nicht nur AbfallSammler und -Entsorger, sondern bereitet ihn so auf, dass er modernsten Recyclingverfahren unterzogen werden kann. „Wir leisten dadurch einen wichtigen Beitrag für eine saubere und lebenswerte Umwelt. Nachhaltigkeit ist hier kein Modewort, sondern Unternehmensphilosophie. Wir übernehmen Verantwortung gegenüber den Bedürfnissen von Gemeinden, Unternehmen und der Gesellschaft – über Österreichs Grenzen hinaus“, so Bernd Brantner.

Die Brantner Gruppe befindet sich nach wie vor zu 100 Prozent in Familienbesitz, wird am Gründungsort Krems von der Familie Brantner in dritter Generation geführt. Sie beschäftigt mehr als 2.500 Mitarbeiter und hat über 1.000 Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen im Einsatz.

Daten & Fakten

Brantner Entsorgung.
Facility Services
Brantner Walter GmbH

Brennaustraße 10
3500 Krems
059 444
office.waste@brantner.com
www.brantner.com

Geschäftsführer: Bernd Brantner, Ing. Dusan Magula
Mitarbeiter: über 2.500
64 Niederlassungen und Joint Ventures in Europa und Asien
16 Deponien in Europa
12 Sortieranlagen in Europa
9 Kompostieranlagen in Europa
6 weitere Aufbereitungsanlagen

x  |  NOEN