Erstellt am 24. Februar 2016, 04:04

von Thomas Werth

Der Christophorus 2 fliegt ab 2017 nachts. Das Land NÖ hat den Christophorus 2 ausgewählt, zwei Jahre lang rund um die Uhr einsatzbereit zu sein.

Anfang nächsten Jahres kann der C 2 auch nachts abheben.  |  NOEN, Lechner

Nun ist es also fix: Der Christophorus 2 wird von Jänner 2017 bis Ende 2018 auch in der Nacht abheben können. Das Land NÖ hat einem Pilotprojekt zugesagt und dem Rettungshubschrauber C 2, der in Gneixendorf stationiert ist, den Vorzug gegeben.

Möglich gemacht wird der Nachteinsatz durch „Night Vision Goggles“, also Spezialbrillen, die das Sehen in der Nacht erleichtern und am Helm montiert werden. Mit Ende des Pilotprojekts folgt ein Evaluierungsprozess – danach könnte es in den Regelbetrieb übergehen.

Doch einige Punkte sind noch nicht geklärt – etwa die Finanzierung. „Außer dem Bekenntnis des Landes gibt es noch keine Details, die Eckpunkte werden erst besprochen“, erklärt Ralph Schüller vom ÖAMTC.

Personalsituation noch unklar

Ebenso unklar ist die Personalsituation, wird künftig schließlich ein 12-Stunden-Rad notwendig werden. „Wir brauchen dadurch sicherlich zwei Piloten mehr, auch die Zahl an Notärzten und Flugrettungssanitätern werden wir aufstocken müssen“, erklärt Stützpunktleiter Günter Grassinger.

Ob diese dann auf 20-Stunden-Basis angestellt werden oder es eine andere Lösung geben wird, müsse ebenfalls erst geklärt werden. Grassinger freut sich aber auf die Neuerung, für die noch einige Schulungen am Programm stehen werden.

„Der Pilotbetrieb wird eine wesentliche Verbesserung der notärztlichen Erstversorgung bedeuten und eine wesentliche Unterstützung für den bodengebundenen Notarztfahrzeugeinsatzdienst sein“, ist auch Landesrat Androsch überzeugt.