Erstellt am 12. April 2017, 05:09

von Gertrude Schopf

Bummelzug darf wieder in die Stadt. Eine Runde über den Prangerplatz darf der Bummelzug heuer fahren. Auch die Gebührenfrage wurde geklärt.

In Rot-Weiß gehalten ist der Bummelzug von Gottfried Ettenauer, der Schiffs- und Busgäste in die Stadt bringt.  |  NOEN, privat

Er ist wieder unterwegs, der Bummelzug – mit 10 km/h und derzeit in der rot-weißen Ausführung. Der Fun Train – ein umgebautes Auto mit zwei Anhängern – bringt Schiffs- und Busgäste vom Bad-Parkplatz bis in die Stadt. Der Zug darf nämlich (nach Beschwerden und vielen Diskussionen im Vorjahr) wieder eine Runde über den Prangerplatz in der Innenstadt drehen. Und er steht auch für Rundfahrten zur Verfügung.

„Wir haben uns mit der Stadtgemeinde bezüglich der Gebühren geeinigt, ich habe auch die Genehmigung, die Gemeindestraßen benützen zu können“, informiert Bummelzug-Besitzer Gottfried Ettenauer, der zumeist auch selbst am Steuer seines Zuges anzutreffen ist.

Zug kommt aus England

Und er wird demnächst wieder mit zwei Zügen unterwegs sein. Nicht mehr mit dem großen „Hieronymus“ (den hat er dessen Eigentümern zurückgegeben), sondern mit einem neuen gebrauchten, der bislang in England in Betrieb war und den Ettenauer gekauft hat. „Ich habe die Bewilligung, zwei Züge in Dürnstein betreiben zu dürfen. Der neue ist ebenfalls ein eher schmales Gefährt, ein ehemaliges Auto“, so Ettenauer.

„Getauft“ wird der neue Zug dann im Mai in Krems im Zuge der „Hofbräu“-Eröffnung.