Erstellt am 14. Juli 2016, 04:00

von Gertrude Schopf

Rathaus: Nachdenk-Pause. Die Diskussionen über eine Übersiedlung oder Modernisierung des Gemeindeamtes gehen weiter.

 |  NOEN, Symbolbild

Noch ist nichts entschieden punkto Weiterbestehen oder Verlegung des Rathauses – im Gegenteil: Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Gemeinderat Peter Wallner soll nun innerhalb eines Jahres Pläne ausarbeiten beziehungsweise vervollständigen und die Kosten für beide Varianten dokumentieren. Dies wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung nach intensiver Diskussion beschlossen.

Das FPÖ-Team um Stadtrat Helmuth Weiss vertritt ja ebenso wie die SPÖ-Riege die Meinung, dass es besser wäre, das Gemeindeamt in den „Multifunktionssaal“ neben dem Nahversorger vor der Stadt zu verlegen. Leichte Erreichbarkeit, Barrierefreiheit, vorhandene Parkplätze, geringe Kosten sprächen dafür. Weiss untermauerte seinen Antrag sogar mit der Forderung nach einer Volksbefragung.

Die ÖVP glaubt allerdings, dass die Übersiedlung des Rathauses ein „schlechtes Signal“, sei, das alte Gebäude in der Innenstadt könne ohne Weiteres modernisiert und adaptiert werden.
Eine Entscheidung soll nun in einem Jahr fallen ...