Erstellt am 22. Dezember 2015, 04:23

von Udo Sagl

Einbrecher räumten Haus leer. Frecher geht’s nicht mehr: Unbekannte Diebe nahmen bei einem Wohnhauseinbruch praktisch alles mit, was verwertbar schien – sogar ein Bett wurde abtransportiert.

Tatort Eisenberg: Einbrecher kamen mit einem Lastwagen.  |  NOEN, Foto: Sommer
Darf´s ein bisserl mehr sein? Die Liste der Beutestücke ist in diesem ungewöhnlichen Kriminalfall extrem lang: Dutzende Gegenstände sind verschwunden – darunter sogar sperrige Möbelstücke.
„Es ist anzunehmen, dass die Täter mit einem Lastwagen unterwegs waren“, glaubt die Polizei. „Anders hätte man die Beute kaum abtransportieren können.“

Tatort war ein Wohnhaus mitten im Ortsgebiet von Eisenberg. Vor dem Gebäude steht ein Schild „Immobilie zu verkaufen“. Das dürfte die Täter – vermutlich eine „reisende“ Verbrecherbande – angelockt haben. Denn das Haus ist unbewohnt. So hatten die Einbrecher leichtes Spiel. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein und durchwühlten in der Folge alle Räumlichkeiten samt Scheune.

Gestohlen wurden unter anderem ein Bett (!), eine Tischkreissäge, Geschirr, Bücher sowie Unmengen von Werkzeug. Brisant: Unter den Beutestücken befinden sich auch Waffen.

Außerdem nahmen die Einbrecher zahlreiche Türschlösser samt Beschlägen mit. Der Tatzeitraum liegt zwischen 11. September und 7. Dezember. Hinweise werden vertraulich behandelt: 059133/3449, Polizei Rastenfeld.