Erstellt am 08. Januar 2016, 04:33

Eine Million für den Hochwasserschutz. Land und Bund unterstützen den Mauterner Schutzbau mit je 400.000 Euro, die Stadt trägt die restlichen 200.000 Euro.

Unterstützung für Hochwasserschutz: Landesrat Stephan Pernkopf und Landtagsabgeordneter Josef Edlinger.  |  NOEN, NLK

Der Hochwasserschutz in der Stadtgemeinde Mautern mit Investitionskosten von 1.000.000 Euro wird nach Angaben von Landesrat Stephan Pernkopf durch das Land Niederösterreich mit 400.000 Euro und den Bund mit ebenfalls 400.000 Euro gefördert. Die Stadtgemeinde Mautern trägt einen Anteil von 200.000 Euro.

Durch Starkregen kam es im verbauten Gebiet der Gemeinde immer wieder zu katastrophalen Überflutungen und Vermurungen. Deshalb wurde zum Schutz der Weinbergstraße ein Rückhaltebecken für ein Einzugsgebiet von 92 Hektar mit dem Schutzziel eines 100-jährlichen Hochwassers errichtet.

Rund 161 Wohnobjekte geschützt

Mit einem Fassungsvermögen von 18.000 Kubikmetern schützt es die Umgebung der Weinbergstraße an den Hängen im Bereich von Baumgarten vor Hangwässern sowie Siedlungsgebiete und Verkehrseinrichtungen mit insgesamt rund 161 Wohnobjekten einschließlich Altenheim.

„Seit dem Jahr 2002 wurden in Niederösterreich 780 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. Seither wurden 430 Hochwasserschutzprojekte fertiggestellt, an weiteren 120 Projekten wird derzeit gebaut. Sämtliche Hochwasserschutzprojekte haben sich während der letzten Hochwasserereignisse bestens bewährt und größere Schäden verhindert“, betont Landesrat Pernkopf.

In den künftigen Jahren werden die Mittel für den Hochwasserschutz nochmals aufgestockt. Bis zum Jahr 2023 sollen insgesamt rund 860 Millionen Euro in Projekte zum Schutz der Menschen investiert werden.