Erstellt am 23. Oktober 2015, 03:37

Endlich keine "Funklöcher" in Rohrendorf. In Rohrendorf soll es demnächst flächendeckend möglich sein, mobil zu telefonieren oder Daten zu empfangen.

 |  NOEN, Symbolbild

Schon bald soll es in Rohrendorf keine "Mobilfunk-Funklöcher" mehr geben: Durch den Bau eines neuen Sendemastes beim Tennisplatz soll die mangelhafte Abdeckung des Mobilfunknetzes der Vergangenheit angehören.

Bereits im Juli hatte die Gemeinde mehrheitlich einen Grundsatzbeschluss für den Ausbau des Mobilfunknetzes in der Gemeinde gefasst. Der zuständige Ausschuss hat die Vertrags- und Standortfragen erörtert und dem Gemeinderat bei der jüngsten Gemeinderatssitzung zum Beschluss vorgelegt. Auch hier gab es eine Mehrheitsentscheidung. Ein einstimmiger Beschluss wurde dadurch verhindert, dass Mobilfunkmasten immer wieder in Verdacht stehen, für eine gesundheitsschädliche Strahlenbelastung der Anwohner zu sorgen.

Bürgermeister Gerhard Tastl sieht aber viele Vorteile und wenig Gefährdung: „Wir haben einen Standort gefunden, der ein mögliches Gesundheitsrisiko hintanhalten soll!“ Tastl freut sich darüber, dass die Gemeinde nun dem technischen Fortschritt gerecht werden kann und der Bevölkerung endlich ausreichend Netzqualität beim Mobilfunk und dem mobilen Internet bieten kann: „Das war der Wunsch der Mehrheit!“