Erstellt am 11. Januar 2016, 11:34

von APA/Red

Festival Imago Dei im Zeichen von "Zweifel, Liebe, Hoffnung". Das Osterfestival Imago Dei im Klangraum Krems Minoritenkirche steht 2016 im Zeichen von "Zweifel, Liebe, Hoffnung".

Klangraum Krems Minoritenkirche  |  NOEN, Herta Hurnaus
Besucher können an zehn Abenden von 4. bis 28. März traditionelle und mittelalterliche Musik erleben und in verschiedene musikalische, kulturelle und spirituelle Welten eintauchen, teilte die Kulturvermittlung Festival und Kino GmbH in einer Aussendung mit.

Eröffnet wird am 4. März um 18.00 Uhr mit der Klanginstallation "Quebrada Escondida" von Ruben D'Hers im Kapitelsaal des Minoritenklosters. Um 19.00 Uhr singt Schwester Marie Keyrouz mit dem Ensemble De La Paix im Klangraum Krems "Hymnen der Hoffnung" aus der alten Tradition der östlichen Kirchen: Byzantinisch, Melkitisch, Aramäisch und Maronitisch.

Erstaufführung am 5. März

Eine österreichische Erstaufführung steht am 5. März um 19.00 Uhr mit "Mediterrane Stimmen" auf dem Programm: Die Neuen Vocalsolisten Stuttgart präsentieren zeitgenössische Kompositionen aus dem und über den Mittelmeerraum. Die Videoinstallation "12 Komponisten" von Daniel Kötter ist bereits ab 17.00 Uhr zu sehen, um 18.00 Uhr wird eine Lesung mit Podiumsdiskussion veranstaltet.

Am 11. März interpretieren fünf norwegische Musiker - das Trio Mediæval, Rolf Lislevand & Arve Henriksen - unter dem Titel "Jesus, mein Morgenstern" norwegische, schwedische und isländische Volkslieder sowie religiöse Hymnen, eine Videoanimation soll die Klänge sichtbar machen. In Kooperation mit dem Osterfestival Tirol sind am 12. März um 19.00 Uhr die Company of Music aus Wien und Waed Bouhassoun mit "Die mit Tränen säen" zu Gast. Davor wird um 16.00 Uhr der Film "Iraqi Odyssey" im Kino im Kesselhaus gezeigt.

Das Musiktheater für Kinder ab sieben Jahren "Erdkobold Erni sucht den Regen - In allen Dingen schläft ein Lied" steht am 13. März auf dem Programm. Am 18. März spielen der armenische Hover Kammerchor & Ustad Naseeruddin Saami das Doppelkonzert "Alle Worte enden hier" mit traditioneller religiöser Musik aus Armenien und Pakistan.

Projekt mit pakistanischen Musikern

Uraufgeführt wird am 19. März um 19.00 Uhr "Vom Lob der Hoffnung und der Liebe zu den kleinen Dingen" von makroPHONIA, einem Projekt von Renald Deppe und Michael Bruckner gemeinsam mit pakistanischen Musikern. Die Komposition mit Klangwelten aus Pakistan und Österreich wurde von der Abteilung Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich in Auftrag gegeben. Bereits um 16.00 Uhr wird im Kino im Kesselhaus der Film "The Reluctant Fundamentalist" gezeigt.

Der Wiener Kammerchor und das Amadeus Ensemble Wien gastieren am 24. März mit "Die sieben letzten Worte" in Krems. Am Karfreitag (25. März) folgen eine Lesung und ein Konzert unter dem Titel "Das Tuch" mit dem Klangforum Wien, Dörte Lyssewski und Hans Michael Rehberg.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe präsentiert die Musikformation La Camera delle Lacrime in Kooperation mit dem Osterfestival Tirol am Ostermontag (28. März) in "Karakorum: Dialog der Liebe" Musik des 13. Jahrhunderts mit Gesängen und Liedern der westlichen und östlichen Religionen.