Erstellt am 11. April 2016, 08:44

von Karl Pröglhöf

FF: Täglich 1.130 Stunden im Einsatz. Bezirkskommandant Martin Boyer legte in Krems für die125 Feuerwehren der Region einen beeindruckende Bilanz vor.

In Anwesenheit des Kremser Bürgermeisters Reinhard Resch, des Landtagsabgeordneten Josef Edlinger und Bezirkshauptmann Elfriede Mayerhofer wurde der Mitarbeiterstab des Bezirksfeuerwehrkommandos durch neue Mitglieder ergänzt. Foto: Feuerwehr  |  NOEN, Feuerwehr Krems

Die 125 Feuerwehren mit ihren 6.583 Mitgliedern leisteten im vergangenen Jahr 3.307 Einsätze, 2.682 Übungen sowie 12. 624 sonstige Tätigkeiten. Dies war mit einem Zeitaufwand von knapp 413.000 Stunden verbunden.

Darüber berichtete Bezirkskommandant Martin Boyer in Anwesenheit von Bezirkshauptmann Elfriede Mayrhofer und zahlreicher Ehrengäste beim Bezirksfeuerwehrtag in der IMC Fachhochschule..

Besonderer Dank ging an langjährige Mitglieder

Beim Blick in die Zukunft nannte Boyer die Reformierung der Grundausbildung, ein weiterer Augenmerk wird auf die Feuerwehrjugendarbeit gelegt. Ein Vorhaben 2016 wird die Erneuerung des in die Jahre gekommenen Einsatzleitsystemes.

Besonderer Dank galt den Mitgliedern, die aus ihren oft langjährigen Funktionen im Bezirkskommando verabschiedet wurden. Es handelt sich um Eduard Födinger, Karl Geyer, Andreas Herndler, Lars Hintenberger, Manfred Schovanec, Ewald Weißmann, Renate Zechmeister und Wolfgang Schön.

Außerdem wurden Kameraden mit neuen Funktionen im Bezirkskommando betraut. Beispielsweise Christian Schopper als Stellvertreter des Leiters des Verwaltungsdienstes, Gernot Rohrhofer als Bezirksfeuerwehrjurist, Walter Scheibenpflug mit Stellvertreter Sebastian Schiefer als Sachbearbeiter Atemschutz, Erwin Haindl ist zuständig für Ausbildung, Günther Gruber für Fahrzeug- und Gerätedienst, Sascha Berner für die Feuerwehrjugend und Andreas Herndler ist Chef des Stabes und Leiter der Bezirksalarmzentrale.