Erstellt am 22. Februar 2016, 08:52

von Karl Pröglhöf

Geht neuerlich ein Feuerteufel um?. Binnen einer halben Stunde gab es im Umkreis von 500 Metern im Stadtteil Lerchenfeld gleich drei Mal Feueralarm.

Beim Brand in der Liezenerstraße wurden die Bewohner von der Feuerwehr über Schiebeleitern und die Drehleiter in Sicherheit gebracht. Foto: FF/Wimmer  |  NOEN, Manfred Wimmer

Eine auffallende Häufung von Brandstiftungen gibt es seit Kurzem im Stadtteil Lerchenfeld. Stand zunächst am Faschingsdienstag ein Altpapiercontainer in Flammen, so brannte es in der Nacht zum vorigen Donnerstag innerhalb weniger Minuten gleich drei Mal (siehe auch Artikel unten!).

Dichter Rauch in der Liezenerstraße

Vorerst waren es zwei Müllinseln auf dem Lerchenfelder Hauptplatz und (wieder) in der Bamberger-Straße, dann wurde die Sache brenzlig: Aus einem 8-Parteien-Haus in der Liezenerstraße stieg dichter Rauch auf! Die Brände bei den Müllinseln wurden von einer Polizeistreife entdeckt.

Noch während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr kam der nächste Alarm von einem Hausbewohner in der Liezenerstraße.

Der Brandherd lag im Kellergeschoß. Neun Personen, darunter ein Kleinkind und zusätzlich eine Katze, wurden über Schiebe- und Drehleiter in Sicherheit gebracht, das Feuer rasch gelöscht.

Die Ermittlungen, in die das Landeskriminalamt eingeschaltet ist, brachten vorerst keine Ergebnisse. Im Umfeld des Wohnungsbrandes machte sich allerdings eine verdächtige Person aus dem Staub.

Jetzt bleibt die quälende Frage, ob wieder Serienzündler wie im Vorjahr am Werk sind.

Hinweise an die Polizei unter der Nummer 059/133-3440 erbeten.

NÖN.at hatte berichtet: