Erstellt am 15. Dezember 2015, 05:53

von NÖN Redaktion

Drama um Mesner: Tod durch Rauchgase. Ganz Gföhl ist erschüttert: Der überaus beliebte Mesner Georg Knödlstorfer ist am Samstag in seinem Haus ums Leben gekommen.

Georg Knödlstorfer (82) wurde leblos in seiner Küche aufgefunden.  |  NOEN, privat

Alle kannten ihn, alle mochten ihn: Der 82-jährige Georg Knödlstorfer war einer der beliebtesten Gemeindebürger, ein Gföhler „Urgestein“ im besten Sinne des Wortes.

Nett und umgänglich – so wirkte er bis zuletzt als umsichtiger Mesner der Pfarrkirche Gföhl. Auch seine Hilfsbereitschaft wurde allseits geschätzt. Am vergangenen Wochenende hätte der alleinstehende Pensionist selbst Hilfe brauchen können. Er starb unter äußerst tragischen Umständen in seinem Haus in der Bergstraße.

Laut Ermittlungen dürfte der Mesner am Samstagmorgen beim Beheizen seines Küchenherdes zu viele Rauchgase eingeatmet haben. Knödlstorfer versuchte noch, eine Rauchabzugstür zu öffnen, verlor aber das Bewusstsein, stürzte zu Boden und erstickte. Als er am Abend gefunden wurde, war er nicht mehr zu retten. Das Begräbnis findet am Dienstag, 22. Dezember, um 14 Uhr statt.