Erstellt am 28. September 2015, 08:55

von Jutta Hahslinger

„Hab ihm nur die Hose runter‘zogen“. Alkoholisiert wird Kremser (46) zu gewaltbereitem Rambo: Verletzt Menschen, tritt Taxi.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

An einen Faustschlag und Stoß will sich ein alkoholkranker Kremser (46) nicht erinnern können. Er durchforstet vor Gericht sein Gedächtnis und schließlich fällt ihm nur ein Späßchen ein: „Ich hab ihm nur die Hose runter‘zogen“, beteuert er.

Das Opfer, ein Lerchenfelder, erinnert sich sichtlich mit Unbehagen an die Begegnung mit dem 46-Jährigen an einer Bushaltestelle. Der offenkundig angeheiterte Kremser sei auf ihn zugestürmt, habe Unverständliches gelallt und habe ihm dann einen Schlag gegen den Kopf und einen Stoß versetzt. „Als ich am Boden lag, hat er sich lachend aus dem Staub gemacht“, schildert der Lerchenfelder.

Auf Taxi eingetreten

Zeugen bestätigten die Version des Opfers. „Kann schon sein, ich weiß es nicht mehr“, seufzt der Beschuldigte. Dann gibt er zu, dass er am 24. Februar vergangenen Jahres in Stein auf ein Taxi eingetreten hat.

Dass er für den Schaden von 1.235 Euro aufkommen und dem Lerchenfelder 250 Euro Schmerzensgeld zahlen muss, nimmt der Kremser sichtlich gelassen. Die Fassung verliert er, als er das Urteil – acht Monate Gefängnis – vernimmt. „Der rasche Rückfall knapp nach der Haftentlassung, einschlägige Vorstrafen“, begründet der Richter und erklärt harsch: „An Ihre Besserungsversprechen mit Therapie und Entzug glaube ich nicht mehr!“