Erstellt am 09. Dezember 2015, 04:23

von Gertrude Schopf

Habicht auf Zaun gehängt. Zunächst „Inszenierung“ vermutet: Ein toter Vogel, am Zaun aufgehängt: Wahrscheinlich ist das geschützte Tier zuvor in ein Fahrzeug geflogen und gestorben.

 |  NOEN, Wodicka; A-4062 Thening

Ein wunderschöner Bussard, tot, an einem Drahthaken am Zaun aufgehängt: Diese grauenhafte Entdeckung machte ein Autofahrer, der von Langenlois nach Schiltern unterwegs war – er vermutete eine „Inszenierung“ durch den unbekannten „Täter“ und machte Meldung bei der Polizei.

Keine Anzeichen von Gewalteinwirkung festgestellt

„Wir haben uns das Tier angeschaut. Es war ein Habicht, der wahrscheinlich durch einen Zusammenstoß mit einem Fahrzeug umgekommen ist“, sagt Umweltgemeinderat Hegeringleiter Josef Hausmann, der mit der Polizei vor Ort war.

Es konnten keine Anzeichen von Gewalteinwirkung festgestellt werden. Warum das geschützte Tier dann allerdings so böswillig aufgehängt wurde, bleibt ein Rätsel.

Hausmann rät auch, dass man jeden Wildunfall sofort der Polizei melden sollte, auch wenn kein Schaden am Fahrzeug entstanden ist. Die Beamten informieren dann den zuständigen Jagdaufseher.