Erstellt am 23. März 2016, 04:14

von NÖN Redaktion

Häftling stach durch die Speiseklappe. Geisteskranker Gefangener kommt nach Attacke auf Beamte nun in eine geschlossene Anstalt.

Die Haftanstalt Stein in Krems.  |  NOEN, Erich MARSCHIK

Verbrechen, Raubüberfälle, Einbrüche, Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz und gefährliche Drohungen brachten einen 29-Jährigen ins Gefängnis.

Hinter Gittern in Stein kam eine schwere psychische Erkrankung des Mostviertlers zum Ausbruch: Krankheitsbedingt fühlte sich der 29-Jährige von den Justizwachebeamten massiv bedroht, und er wollte sich gegen die Bedroher mit einem Messer zur Wehr setzen.

„Kommt herein, dann steche ich euch ab“ 

„Kommt herein, dann stech ich euch alle ab“, bedrohte der 29-Jährige die Beamten, und stach mehrfach gezielt mit einem Besteckmesser durch die geöffnete Speiseklappe. Schlussendlich wurde der Häftling mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt.

Nach einem Gutachten eines Psychiaters ordnete ein Kremser Schöffensenat die Einweisung des 29-Jährigen in eine Anstalt für abnorme Rechtsbrecher an.