Erstellt am 09. August 2016, 03:00

von NÖN Redaktion

Kampf um Kamptalbahn – Fortbestand?. Existenz der Regionalbahnen laut Verkehrslandesrat Wilfing bedroht. Kamptalbahn ab 2025 nicht mehr im Zielnetz? ÖBB dementiert und verweist auf Kostenerhebung.

Die Kamptalbahn fährt in eine ungewisse Zukunft.  |  Lechner

Unruhe herrscht zurzeit um den Fortbestand der Kamptalbahn. Karl Wilfing, seines Zeichens Verkehrslandesrat, äußerte zuletzt massive Bedenken, ob die Weiterführung der Regionalbahnen gewährleistet sei, und forderte in einem Interview Bestandsgarantien. Gerade für die Kamptalbahn sieht er keine rosigen Zeiten kommen: „In weniger als zehn Jahren soll der Betrieb eingestellt werden.“

Seitens der ÖBB weist Pressesprecher Christopher Seif diese Aussagen Wilfings allerdings klar zurück. „Das Land Niederösterreich, der Verkehrsverbund Ostregion und die ÖBB erheben lediglich die Kosten. Anhand des Ergebnisses wird dann unter den Partnern entschieden, ob Veränderungen durchgeführt werden müssen.“

Auf Nachfrage zu den – zuletzt immer wieder in Kritik geratenen – hohen Ticketpreisen verweist die ÖBB auf den Verkehrsverbund Ostregion.

Die Gerüchteküche in der Bevölkerung brodelt jedenfalls gehörig. So hört man immer wieder, dass die ÖBB nur nach einem Vorwand suche, den Betrieb der Kamptalbahn früher oder später einstellen zu können. Unregelmäßige Fahrscheinkontrollen und defekte Ticketautomaten in den Zügen laden zum Schwarzfahren ein. „Diese Verluste sollen der ÖBB wiederum als Argument für die Schließung der Strecke dienen“, erzählen besorgte Bahnfahrer.

Bis 2019 ist der Betrieb der Kamptalbahn jedenfalls gesichert, erst dann wird neu verhandelt.