Erstellt am 23. Dezember 2015, 12:42

Kennenlernen und weiter helfen .... Bei einer vorweihnachtlichen Feier kamen Helfer, Flüchtlinge und Unterkunftgeber zusammen.

Dank an die Flüchtlingshelfer mit Bücherübergabe: Lama Rohban, Inge Pröglhöf, Gabrielle Erd, Amin Sayedi, Wolfgang Almstädter, Hanin Abado und Behrus Shamoradi-Kmirabad (die Langenloiserin und der Kremser stellten sich als Dolmetsch - Arabisch und Farsi - zur Verfügung), Hubert Meisl, Manhal Elmoter und der junge Loukman al Obid (vorne).  |  NOEN, Foto: Isabella Hluchy
Insgesamt 65 Asylwerber sind derzeit in verschiedenen Quartieren in Langenlois untergebracht, die von der Diakonie und vom Roten Kreuz betreut werden.



Daneben besteht ein großes Netzwerk an privaten Helfern, die sich um die Flüchtlinge kümmern. Über 80 Personen sind es, die vielfältige Unterstützung leisten und unter anderem Deutschunterricht anbieten (Charlotte Ennser leitet und koordiniert diese Kurse), mit den Asylwerbern spielen, kochen, sporteln, klettern, zum Arzt fahren, Fahrräder zur Verfügung stellen, ... „Schaltstellen“ dieses Helferteams sind Gabrielle Erd und Wolfgang Almstädter - er hat ausgerechnet, dass im vergangenen Jahr in Langenlois an die 10.000 freiwillige Stunden für die Flüchtlingsbetreuung geleistet wurden.

Infos: www.fluechtlingshilfe-langenlois.at

Gemeinsam wurde nun bei einem gemütlichen Kennenlern-Beisammensein Resümee über das „1. Jahr Flüchtlingshilfe“ gezogen und den Helfern gedankt. Bürgermeister Hubert Meisl versprach weiterhin Unterstützung von Gemeindeseite, wünschte den Flüchtlingen, „dass ihr irgendwann wieder zu Hause in Frieden leben könnt!“

Büchereileiterin Inge Pröglhöf übergab einen Korb voller „Bücher nur mit Bildern“, die der Büchereiverband Österreich zur Verfügung gestellt hatte.