Erstellt am 23. Dezember 2015, 19:58

von NÖN Redaktion

Kino ganz barrierefrei. Kesselhaus-Kino wird pünktlich am 1. Jänner 2016 dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz gerecht.

 |  NOEN, ©Sascha Osaka osaka.at

Als eines der ersten Kinos in Österreich ist das Kino im Kesselhaus nach umfangreichen baulichen Maßnahmen ab 1. Jänner 2016 gänzlich barrierefrei besuchbar – im Sinne des Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes.

„Wir sind bemüht, allen unseren Besuchern gleichermaßen ein in jeder Hinsicht möglichst barrierefreies und genussvolles Kinoerlebnis zu ermöglichen“, erklärt Geschäftsführer Albrecht Großberger. Daher habe man im Herbst in Abstimmung mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Krems, Peter Binder, zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um alle Barrieren zu beseitigen. So leitet etwa ein taktiles Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung von der Bushaltestelle Campus Krems (Dr.-Karl- Dorrek-Straße 30) bis zum Hauptportal des Kinos.

Induktive Höranlagen installiert

Rollstuhlfahrern und Menschen mit Gehbehinderung wird der Zugang ins Foyer durch eine leicht ansteigende Rampe, ein Portal mit Türtaster und sich elektrisch öffnende, ausreichend breite Türen erleichtert. Die Glasflächen des Hauptportals, der Eingangstür zur Filmbar und die WC-Abtrennungen wurden mit stark kontrastierenden Farbfolien versehen. Ein neu gebautes Kassapult wurde mit 110 Zentimetern Höhe und einem unterfahrbaren Teil an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern angepasst.

Für Menschen mit einer Hörbehinderung wurden induktive Höranlagen im Kassa-Bereich und im Kinosaal installiert, die es erlauben, mit dem Kassapersonal zu kommunizieren beziehungseise dem Film ohne Nebengeräusche und Verzerrungen zu folgen. Die induktive Höranlage ist im gesamten Kinosaal auf allen 100 Sitzen wirksam. Im Kino kann ein Rollstuhl unmittelbar vor der ersten Reihe (vor hochgeklapptem Sitz) positioniert werden.

Im Behindertenausweis ausgewiesene Begleitpersonen erhalten freien Eintritt. Assistenzhunde wie etwa Blindenführhunde dürfen in den Kinosaal mitgenommen werden. Das Kino verfügt auch über ein barrierefrei zugängliches und entsprechend ausgestattetes WC.