Krems , Straß im Straßertale

Erstellt am 19. März 2017, 06:20

von Petra Vock

Klavier-Geist zieht Kremser Kinder in den Bann. Veronika Großberger aus Straß sprach mit der NÖN über ihr Regie-Projekt und wie ihr die Idee dazu kam.

Geister-Fantasien mit Notenständer: Film von Sigrid Pohl.  |  Pohl

An Kinder ab fünf Jahren richtet sich ein Musiktheaterstück, bei dem Musikvermittlerin Veronika Großberger aus Straß Regie führt. Aufgeführt wird es am Sonntag, 26. März, 15 Uhr, im Rahmen des Osterfestivals „Imago Dei“ im Klangraum Minoritenkirche.

Schabernack stört Probe des „Geistertrios“

Veronika Großberger aus Straß im Straßerthale  |  M. Obermair, privat

„Unter einem Klavier lebt ein übermütiger Geist, der mit den probenden Musikerinnen Schabernack treibt“, schildert Großberger (Bild links) das von ihr entwickelte Konzept. Die Geräusche des Geistes (Marek Zink) stören die Probe von Beethovens „Geistertrio“, und die Musikerinnen (Trio Frühstück) können sich nicht erklären, was vorgeht ...

Das Musiktheaterstück „Im Um Drumherum“ wurde schon über 30-mal als Produktion der Jeunesse im Wiener Konzerthaus gezeigt und ist Großbergers erstes Regieprojekt. An einem zweiten arbeitet sie gerade.

Bei Kindern kommt der neckische Geist gut an: „Die Reaktionen sind teilweise noch intensiver, als ich erwartet hatte“, erzählt Großberger. Wie die Idee entstand: „Mir war wichtig, dass zur klassischen Musik das Experimentieren mit Geräuschen hinzukommt“, erklärt sie.

Außerdem habe sie etwas mit dem Geist gemeinsam: „Ich bin als Kind selbst sehr gerne unterm Klavier gelegen und habe zugehört. Das ist sehr schön, weil es so noch viel mächtiger klingt.“

Sigrid Pohl  |  M. Obermair, privat

Großberger wuchs in Grafenegg auf, maturierte am Piaristengymnasium und studierte Musikwissenschaft. Als Musikvermittlerin gestaltet sie regelmäßig Workshops an Schulen, auch in Krems und Umgebung.

Der Film, der auf die Bühne projiziert wird, wurde von der bildenden Künstlerin Sigrid Pohl (Foto links) aus Gobelsburg gestaltet.

Die Musik stammt neben Beethoven von Bernhard Gander, Olivier Messiaen und Ivan Eröd.

Karten (8 Euro): www.klangraum.at, 02732/90 80 33.