Erstellt am 17. November 2015, 05:18

von Karl Pröglhöf

Brauhof: Zurück in die Zukunft. Karl Pröglhöf über das rasche Comeback des „Meister-Wirt“ aus der Pension.

„Sag niemals nie!“ Als Gastwirt nach 48 Arbeitsjahren gerade erst in Pension gegangen, ist der Ruhestand von Franz Meister nur von kurzer Dauer. Ab Ende April 2016 steht der „Meister-Wirt“ wieder seinen Mann.

Und zwar im Kremser Brauhof, wo er 1967 seine Lehre begonnen hat. Der Gastronomie-Profi soll mithelfen, den Traditionsbetrieb wieder zu einstigem Glanz und Renommée zu führen.
Für Othmar Seidl war es schon beim Kauf des Einkaufszentrums Steinertor ein Herzensanliegen, den Brauhof wieder zu einer Kremser Institution zu machen.

Ganz wie früher kann‘s nicht mehr werden. Dazu fehlt der Brauhofsaal, in dem so gut wie alle Schulbälle, die Weinmesse, Konzerte und sogar Boxveranstaltungen stattgefunden haben. Der ist unwiederbringlich weg.

Den Sozialminister und die Pensionsversicherung wird‘s freuen, dass einer aus der Generation 60+ noch einmal in das Berufsleben einsteigt.

Und die Kremser freut es, dass der Brauhof und der Meister-Wirt wieder zusammengefunden haben.