Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:12

von Thomas Werth

Handlungsbedarf beim Stadtbus. Thomas Werth über notwendige Verbesserungen bei den städtischen Buslinien.

Es gibt Handlungsbedarf. Das haben die Verantwortlichen des Stadtbusses nun spätestens nach dem immer lauter werdenden Ärger von Buskunden vor allem in Stein erkannt. Und der Unmut ist verständlich: Wenn ein Bus regelmäßig – wenn auch nur zu bestimmten Uhrzeiten – Mühe hat, den Fahrplan einzuhalten, dann muss selbiger nun mal überdacht werden – auch wenn es andere Linien abseits des Stadtbusses gibt, in die im Notfall eingestiegen werden kann.

Ob allerdings eine rasche Lösung kommen wird, die alle zufriedenstellt, darf bezweifelt werden. Zu komplex scheint die Problematik, die ja nicht nur Busse, sondern auch den Pkw-Verkehr und vor allem zu Fuß gehende Schüler-Scharen betrifft.

Doch eines ist klar: Es müssen Verbesserungen her – ob gezielte Maßnahmen zur Lenkung der Schüler-Ströme, kürzere Linie-4-Routen zur Rush Hour oder sogar längere Taktzeiten in den Morgenstunden, die dafür auch eingehalten werden können. Andernfalls droht ein Umsteigen von Bahnkunden auf den eigenen Pkw – und dadurch wird die Verkehrssituation keineswegs verbessert.