Erstellt am 22. Dezember 2015, 08:36

von Florian Braunauer

Idee im Geiste der Weihnacht. Florian Braunauer über ein Projekt in Rehberg, das Potenzial hat.

 |  NOEN

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe. Dass soziales Engagement aber nicht nur im Advent Saison hat, stellt der SV Rehberg unter Beweis.

So warten Hans-Peter Pressler und Harald Hummel mit der Idee eines Special-Needs-Teams im Kremstal auf. Ähnliche Projekte gibt es bereits bei Rapid, dem LASK oder St. Pölten, wo die Idee aber noch in den Kinderschuhen steckt. Umso erfreulicher, dass sich der Thematik nun ein Verein annimmt, der mit der Durchschlagskraft dieser Klubs zwar nicht mithalten kann, für den das Projekt aber eine Herzensangelegenheit ist.

Für Menschen mit Behinderungen ist der Zugang zum Sport oft mit Schranken verbunden. Geeignete Betreuung stellt – wie auch mangelnde Präsenz in der Öffentlichkeit oder die Frage nach Wirtschaftlichkeit – eine Hürde dar. Dabei ist es wichtig, Menschen mit Handicap zu integrieren – auch oder gerade in der Welt des Sports, da körperliche Betätigung den Geist und die Seele stärkt.

Der Verein steht geschlossen hinter dem ambitionierten Projekt und hat auch aus dem Umfeld bereits positive Rückmeldungen erhalten. Ein wichtiges Signal: Denn der Sport verbindet über Grenzen hinweg – ob mit Menschen mit Handicap oder ohne. Und diese Chance hat sich ein jeder verdient. Nicht nur zu Weihnachten.