Krems

Erstellt am 18. Juli 2017, 04:31

von Thomas Werth

Blaue Giftpfeile und neue Ideen. Thomas Werth über das zunehmende Wahlkampf-Geplänkel in Krems.

Der politischen Stimmung hat die wetterbedingte Abkühlung in der Vorwoche nicht geholfen – im Gegenteil! So hitzig wie in den vergangenen Tagen ging es in Krems schon länger nicht zu.

Die FPÖ ortet einen Skandal darin, dass die Gedesag die Einladung zur Spatenstichfeier des Wienertor Centers ausschickt, ohne sich offensichtlich darüber zu informieren, dass sie auch (ein kleiner) Teil dieses Projekts ist. Egal, für blaue Giftpfeile hat es gereicht.

Der ÖVP wird vorgeworfen, dass sie illegal an Adressen von Zuzüglern kommt – Willkommens-Karten schickt sie diesen aber nicht erst seit gestern. Die Volkspartei selbst wiederum macht ein kleines Spielchen aus der Herkunft der Daten.

Und dann scheinen die kühleren Temperaturen auch anregend für Ideen zu sein. So ist es gerade modern, über (notwendige) Umgestaltungspläne von Kremser Plätzen zu sprechen. Autofrei, mehr Bäume, ständiger Marktbetrieb: Wo waren diese Ideen die vergangenen viereinhalb Jahre dieser Gemeinderatsperiode?

Das Wetter hat sie sicher nicht verhindert ...