Krems

Erstellt am 23. Mai 2017, 05:21

von Thomas Werth

Innenstadt fehlt Geld und Wille. Thomas Werth über das Problem der Kremser Kaufmannschaft.

Ulf Elser scheint ein Mann zu sein, der besondere Herausforderungen liebt. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass er die Leitung der Kremser Kaufmannschaft überhaupt übernommen hat.

Vier Monate später kämpft Elser aber nach wie vor mit jenen Problemen, die es auch die Jahre zuvor gegeben hat. Ein begrenztes Budget, das – trotz neuer Ideen – nur ein ebenso limitiertes Angebot an (bekannten) Veranstaltungen zulässt.

Dazu – und das ist eigentlich noch gravierender – gesellt sich fehlende Motivation von Mitgliedern. Diese reicht teilweise nicht einmal für ein Antwortschreiben, wie das Beispiel des Sporttages zeigt ( siehe auch unseren Artikel dazu hier ).

Dass für die Umsetzung neuer Ideen Geld und Engagement fehlen, zeigt mehr als deutlich, dass die Innenstadt frischen Wind dringend benötigt. Das einzigartige Flair der Innenstadt alleine reicht schon lange nicht mehr. Doch der Kaufmannschaft fehlen die Mittel.

Kein Wunder also, dass auch Elser viel Energie in die Schaffung eines professionellen Stadtmarketings steckt.