Erstellt am 02. Februar 2016, 06:18

von Verena Bauer

Marke Eigenbau gefragter denn je. Verena Bauer über den nächsten großen Umbruch beim UHK Krems.

Das tolle Finish der Belas-Truppe im Herbst verpasste der Erwartungshaltung des Anhangs vor dem Anpfiff zum Play-off einen extra Antrieb. Die Vorfreude wird jedoch durch zwei Abgänge getrübt. Auf der Homepage von Othmar St. Gallen ist bereits Michal Shejbal als Neuzugang zu bewundern. Auch bei Christoph Neuhold stehen die Zeichen auf Abschied. Für Ivo Belas ist also im Sommer der nächste Umbau des Teams angesagt.

Der UHK-Cheftrainer wird noch stärker auf Nachwuchskräfte zurückgreifen müssen, zumal der wirtschaftliche Bewegungsspielraum des Klubs sich weiter einengt. Gewichtige Sponsoren sind bereits abgesprungen, und finanzielles Harakiri ist für Obmann Josef Nussbaum ein absolutes „No go“.

Der Klubchef ist überzeugt, dass Belas mit dem gegenwärtigen Kader im nächsten Jahr um den Titel hätte mitmischen können, da die Konkurrenz ebenfalls Federn lassen musste, wie der Absprung von Fivers-Kreisläufer Tobias Wagner zeigt. Die rot-weiß-roten Spitzenklubs mutieren wie im Fußball immer mehr zu Ausbildungsvereinen.

Der UHK-Fan sollte nun den Frühjahrsdurchgang genießen. Dieses Team wird noch einmal alles geben, bevor im Herbst beim Traditionsklub vielleicht Schmalhans als Küchenmeister Einzug hält.