Hadersdorf-Kammern

Erstellt am 23. Mai 2017, 02:35

von Stefan Berndl

Zeitenwende im Kamptal. Stefan Berndl über den bevorstehenden Umbruch beim Hadersdorfer Fußballklub.

In Hadersdorf geht eine Ära zu Ende, ab Sommer beginnt eine neue Zeitrechnung. Und das gleich im doppelten Sinne. Einerseits auf der Trainerbank, andererseits auf der Position des Sektionsleiters. Ewald Gröss war seit 2012 im Amt, Thomas Knapp noch zwei Jahre länger.

Das Duo hat den Hadersdorfer Fußball in den letzten Jahren geprägt, konnte 2014 über den Meistertitel in der 2. Klasse jubeln. Doch das sollte nicht das Ende der Fahnenstange sein. Gföhl oder auch Langenlois hatten es in den Jahren zuvor vorgemacht, sich von der 2. Klasse in die Gebietsliga vorgearbeitet. Das war auch das erklärte Ziel von Gröss und Knapp. Die Lust auf Erfolge war zu groß, um sich mit weniger zufrieden zu geben. Am Ende des Tages geht es im Fußball schließlich immer darum zu gewinnen.

Und nun ist also Schluss. Im Sommer wird sich Gröss in eine Fußballpause, Knapp nach Langenlois verabschieden. Zurück bleibt ein Verein, der sich erst wieder neu erfinden muss. Ein Umbruch steht bevor. Und damit die Gefahr, dass der Aufwärtstrend der letzten Jahre abflaut, wenn nicht gar ins Gegenteil ausschlägt. Das ist den Verantwortlichen auch bewusst. Die Uhren in Hadersdorf werden nun zurückgestellt. Wie erfolgreich es danach weitergeht, wird die Zeit erst zeigen.