Erstellt am 05. Januar 2016, 09:40

von Karl Pröglhöf

Weit mehr als nur eine Löschtruppe. Karl Pröglhöf über die Notwendigkeit der Feuerwehren.

Der Bezirk Krems hat viermal so viele Feuerwehren als Gemeinden. Ist das wirklich notwendig?

Ja, denn die Bezeichnung „Feuerwehr“ ist für diese Institution viel zu eng gefasst. Das Löschen von Bränden ist in den Einsatzstatistiken schon lange nicht mehr als Hauptaufgabe ausgewiesen. Weit vorne rangieren die technischen Hilfeleistungen, oft nach Verkehrsunfällen. Geholfen wird auch, wenn Patienten nicht über das Stiegenhaus transportiert werden können oder eine Katze im Rauchfang steckt.

Und wenn es wirklich einmal brennt, dann ist es schon gut, wenn es in den vielen kleinen Katastralgemeinden Einsatzkräfte vor Ort gibt, die rasch eingreifen können.

Und gerade in den kleinen Orten stellen die Feuerwehren zusätzlich einen nicht zu unterschätzenden gesellschaftlichen Faktor dar. Oft gibt es kein Wirtshaus mehr, und dann ist das Feuerwehrhaus die letzte Bastion als gesellschaftlicher Treffpunkt. Dies umso mehr, weil immer mehr Frauen in dieser Hilfstruppe der Freiwilligen mitmachen.