Erstellt am 28. Oktober 2015, 05:17

von Thomas Werth

Krankenhaus Krems: Neun Millionen für Ausbau. In den kommenden vier Jahren soll in das Kremser Spital viel Geld investiert werden. Bau-Projekt umfasst sechs Punkte.

In den kommenden Jahren sollen rund neun Millionen Euro in den Ausbau des Kremser Universitätsklinikums investiert werden.  |  NOEN, Johann Lechner

Neun Millionen Euro sollen bis 2019 in das Kremser Universitätsklinikum investiert werden. Diese Pläne hat Landtagspräsident Hans Penz bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Landeskliniken-Holding-Sprecher Bernhard Jany bestätigt das Vorhaben: „Wir haben im Plan, dass in den kommenden drei bis vier Jahren strategisch bedeutsame Bauprojekte in Krems umgesetzt werden.“

Konkret geht es um sechs Punkte. So soll eine zentrale Anmeldung inklusive Informationscenter und Technikzentrale in der Eingangshalle entstehen. Weiters auf dem Plan stehen die (Neu-)Errichtung von Küche, Speisesaal, Apotheke, Ladehof und Übergabeflächen. Zudem soll eine interdisziplinäre Intensivstation und ein Herzkatheter-Labor errichtet sowie die Inquisitenstation erweitert werden.

"Befinden uns in ganz früher Planungsphase"

Für die notwendigen Parkplätze soll die Errichtung eines Parkdecks sorgen. Ob in diesen Ausbaumaßnahmen auch ein Neubau auf dem ehemaligen Schulareal inkludiert ist (beziehungsweise welche Abteilungen dorthin verlagert werden), ist derzeit noch nicht bekannt. „Wir befinden uns erst in einer ganz frühen Planungsphase – spezielle Details sind noch nicht vorhanden“, erklärt Jany.

Fix ist hingegen, dass es ab 1. November einen neuen Küchenleiter geben wird. Der bisherige Vertreter Christian Fertl folgt Robert Steiner nach, der nach 20 Jahren Leiter-Tätigkeit als Mitarbeiter in Altersteilzeit dem Universitätsklinikum allerdings erhalten bleibt.