Krems

Update am 17. Januar 2017, 10:12

von APA Red, Thomas Werth und Alex Erber

Pkw mit Leiche in Teich: DNA-Test soll Identität klären. In Hollenburg bei der Stadt Krems ist in einem Fischteich ein Auto mit einer männlichen Leiche entdeckt worden. Das Fahrzeug gehörte einem seit 2004 abgängigen Winzer aus Wagram (Gemeinde Traismauer).

Toter in Teich gefunden  |  Stamberg

Einen grausigen Fund machte am Sonntag ein Fischer in einem Teich nahe der Hollenburg. Mit einer Unterwasserkamera, mit der er eigentlich den Fischbestand in dem Gewässer kontrollieren wollte, entdeckte er etwas, das ein Pkw sein könnte.

Er alarmierte die Polizei – und der Fischer sollte, wie sich bald herausstellte, recht behalten. Denn die Polizei rief Taucher zur Verstärkung. Diese bestätigten, dass sich ein altes weiß lackiertes Autowrack in etwa sechs Meter Tiefe befindet. Beim Blick in das Innere des Wagens war es dann traurige Gewissheit: Das Fahrzeug war nicht leer, eine Person befand sich im Inneren.

Zugefrorener Teich erschwerte Bergung

Die Bergung des Autos mit der Leiche gestaltete sich schwierig, konnte aber noch am Montag erfolgreich abgeschlossen werden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um das Auto des seit 2004 abgängigen Winzers Karl Wurst aus Wagram (Gemeinde Traismauer). 

Vermisster Winzer? Obduktion soll Klarheit bringen

Zur Klärung der Identität des Mannes und der Todesursache sind u.a. eine Obduktion und ein DNA-Abgleich geplant. „Man kann sich vorstellen, dass nach 13 Jahren im Wasser keine herkömmliche Identifizierung der Leiche stattfinden kann“, so Vincenz Kriegs-Au, Sprecher des Bundeskriminalamtes.

Trotz intensiver Suchaktionen konnte der seit 2004 Vermisste damals nicht gefunden werden. Der 47-Jährige war vor seinem Verschwinden schon seit längerer Zeit arbeitslos gewesen, dürfte an Depressionen gelitten haben und an Diabetes erkrankt sein, heißt es.