Krems

Erstellt am 03. August 2016, 04:00

von Petra Vock

Denkwerkstatt: Die Zukunft wird in Krems geschmiedet. Zur „Globart Academy“ werden im September einige international bekannte Gesichter in Krems erwartet.

Erhält in Krems den Globart Award: Oscar-Preisträger Michael Haneke.  |  Filmladen Filmverleih

Von Oscar-Preisträger Michael Haneke bis zum griechischen Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis: Unter den Gästen der heurigen Zukunfts-Denkwerkstatt „Globart Academy“ ist viel Prominenz.

Der „Globart Award“ geht dieses Jahr an Regisseur Michael Haneke.

„Mit dem Award wollen wir Persönlichkeiten auszeichnen, die mit ihrem Wirken Vorbild und Hoffnungsträger für die nächsten Generationen sind. Michael Haneke lenkt in seinen Filmen unseren Blick meisterhaft auf Wirklichkeiten, die uns umgeben“, erklärt Globart-Intendantin Heidemarie Dobner (siehe auch Interview).

Kesselhaus: Gespräch mit Michael Haneke

Neben der Preisverleihung hat Haneke zugesagt, zu einem Künstlergespräch ins Kesselhaus zu kommen (Filmfrühstück am 25. September), anschließend wird sein Oscar-Film „Liebe“ gezeigt (Karten: www.kinoimkesselhaus.at, 02732/ 90 80 00).

Zu den Vortragenden, die heuer Denkanstöße zum Thema „Wirklichkeit(en)“ geben, zählen unter anderen Trendforscher Harry Gatterer, Historiker Philipp Blom und Jannike Stöhr, die in einem Jahr 50 Jobs ausprobierte, um das für sie Richtige zu finden.

Zur Eröffnung der Ausstellung seiner Frau, der Künstlerin Danae Stratou, im „museumkrems“ spricht auch der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis (8. September).

Abendessen mit Flüchtlingen: Schriftstellerin Christine Nöstlinger.
 
 |  Lukas Beck

Die Schriftstellerinnen Barbara Frischmuth und Christine Nöstlinger kommen ebenfalls nach Krems: Sie werden am 24. September zu einem Abendessen ins Kloster Und geladen, das gemeinsam mit den in Krems beherbergten Flüchtlingen vorbereitet wird.

Schlusshighlight ist ein Konzert des Pianisten und kommenden Intendanten der Salzburger Festspiele Markus Hinterhäuser und von Stargeigerin Patricia Kopatchinskaja (25. September).

Programm: www.globart.at. Karten: 01/5346287, veronika.grubmann@globart.at und via Ö-Ticket.