Krems

Erstellt am 25. Januar 2017, 05:53

von Franz Aschauer

Elser ist neuer Obmann. Nach der Jahreshauptversammlung ist es offiziell: Apotheker Ulf Elser steht an der Spitze der Kremser Kaufmannschaft. Er möchte ihr wieder mehr Gehör verschaffen.

Auf Erni Breith folgt Ulf Elser.Er möchte die Mitglieder der Kaufmannschaft zu durchgängigen Mittagsöffnungszeiten bewegen.  |  Johann Lechner

20 Jahre lang leitete Erni Breith die Geschicke der Kaufmannschaft. Vergangene Woche war Schluss. Wehmütig möchte sie trotzdem nicht zurückblicken. „Schon alleine, dass die Kaufmannschaft in guten Händen bleiben wird, gibt mir ein positives Gefühl“, so Breith.

Die guten Hände gehören dem Chef-Pharmazeuten der Adler-Apotheke, Ulf Elser. Erfahrungslos geht der neue Obmann nicht in seine Tätigkeit, war er doch bereits einige Jahre im erweiterten Vorstand der Kaufmannschaft vertreten. Seine Ziele hat Elser bereits jetzt klar definiert. „Ich möchte, dass die Kaufmannschaft von der Gemeinde wieder ernster genommen wird. Da geht es auch um ein ausgewogenes Zusammenspiel der Kräfte.“

Kommunikation alles andere als ideal

Wichtig sei es ihm dabei vor allem, die Kaufmannschaft nicht nur auf die Landstraße zu beschränken. „Die gesamte Innenstadt fällt in unser Einflussgebiet!“ Auch der Kritik, die Kaufmannschaft vertrete nur die halbe Landstraße, möchte sich Elser annehmen. „Ich bin für alle neuen Mitglieder offen – unter der Voraussetzung, dass sie sich voll unseren Zielen verschreiben. Ihnen muss natürlich auch bewusst sein, dass die Kaufmannschaft nicht verantwortlich für ihren wirtschaftlichen Erfolg ist. Wir können nur die Voraussetzungen dafür schaffen.“

Anders als seine Vorgängerin hätte der Apotheker die Park-Thematik im Advent gelöst, die ja herbe Kritik von den Geschäften der Göglstraße verursachte (die NÖN berichtete). „Die Kommunikation ist alles andere als ideal abgelaufen, das muss sich in Zukunft einfach ändern. Natürlich möchte ich die ganze Innenstadt in die Sache einbinden, dennoch muss den Geschäftsbetreibern in der Gögl-straße klar sein, dass Mitglieder der Kaufmannschaft mehr Gewicht haben.“

Abendöffnungszeiten sind vorerst hinfällig

Das viel diskutierte Thema über längere Öffnungszeiten in den Sommermonaten möchte Elser vorerst auf Eis legen. „Viel wichtiger ist, dass die Geschäfte auch über Mittag offen haben.“ Annehmen möchte sich Elser auch des Veranstaltungskalenders. Der soll nach Gewinnung finanziell schlagkräftiger Partner bald erweitert werden.