Erstellt am 27. Februar 2016, 06:19

von Thomas Werth

Kremser Kunstmeile wird länger. Die Dominikanerkirche wird ab 2017 nicht mehr von St. Pölten aus organisiert, sondern als Außenstelle der Kunstmeile Krems Betriebs GmbH geführt.

Ausstellungen in der Dominikanerkirche werden ab 2017 von der Kunstmeile Krems Betriebs GmbH organisiert.  |  NOEN, Lechner

Wenn ab 5. Juni mit „Transplants“ Holzskulpturen von Elisabeth von Samsonow in der Dominikanerkirche gezeigt werden, dann ist dies gleichzeitig auch die letzte Ausstellung unter St. Pöltner Ägide. Denn ab 2017 wechselt die Betreuung von Zeitkunst NÖ zur Kunstmeile Krems Betriebs GmbH  – beide gehören zur NÖ Kulturwirtschaft GesmbH.

„Hintergrund ist die Weiterentwicklung der NÖ Kulturpolitik mit Kompetenzzentren, für Krems ist es die bildende Kunst“, erklärt Kunstmeile-Sprecherin Eva Zwirner. Die bereits für 2017 von Zeitkunst NÖ fixierte Ausstellung von Sébastien de Ganay wird stattfinden, wie der Kirchenraum, der seit 2012 im Sommer als Ausstellungsfläche Verwendung findet, künftig genutzt wird, ist laut Zwirner noch unklar.

Gleichzeitig stellt dieser Schritt einen Teil des Prozesses zur Neudefinition der Kunstmeile dar. Das klare Ziel ist eine Verlängerung. Geschäftsführer Gottfried Paulus sprach bei einer Veranstaltung der Plattform „Wir für Krems“ von einer „Erweiterung im weiteren Sinne“ – von der Galerie Göttlicher bis zur Gozzoburg, wodurch also auch die Innenstadt Teil der Kunstmeile werden soll. Er zählte dazu die Minoritenkirche, die Artothek, das Literaturhaus, das Kino im Kesselhaus, das ORTE-Architekturnetzwerk und die Galerie Stadtpark auf. „Es laufen Gespräche“, erklärt Zwirner.

Paulus sprach aber auch über den Zeitplan der Galerie NÖ, deren richtiger Name in etwa zwei Wochen präsentiert werden soll. Am 9. Mai soll mit den Erdaushubarbeiten begonnen und, wie berichtet, die Karl-Eybl-Gasse als Gegenverkehrsfahrbahn geführt werden. Ab 4. Juli muss zudem die Steiner Landstraße zwischen Dr.-Karl-Dorrek-Straße und Beginn der Justizanstalt bis Ende 2016 gesperrt werden.