Erstellt am 22. April 2016, 04:24

von Jutta Hahslinger

Kremserin attackiert? Täter: „Legte sie sanft auf die Wiese“. Als es die Freundin wagt, ungefragt auszugehen, rastet Eifersüchtiger aus: Er verteilt Ohrfeigen und fügt ihr Bisswunde zu.

Hilflos sind Kinder Übergriffen Erwachsener ausgeliefert. Oft werden Opfer dann auch noch von Angehörigen beeinflusst und zu Falschaussagen gedrängt.  |  NOEN, Foto: NÖN

„Es war eine On-Off-Beziehung, weil es immer wieder zu unschönen Streitereien wegen seiner grundlosen Eifersucht gekommen ist“, schildert die fesche Kremserin im Zeugenstand. Sie berichtet von den zerstörerischen und tätlichen Zornausbrüchen des Ex-Freundes: Einmal habe er in seiner Wut gegen das Auto ihrer Mutter getreten und einen Schaden von 1.000 Euro angerichtet, dann habe er ihr Handy zu Boden geschleudert, wodurch es zu Bruch gegangen ist (Schaden 739 Euro) und als Krönung sei er dann auch noch tätlich geworden.

„Ich habe es gewagt, mich mit meinen Freundinnen zu treffen. Er lauerte mir auf, stellte mich zur Rede und es kam wieder zu einem Streit. Er ohrfeigte mich und stieß mich in eine Wiese. Vorher hat er mir noch das Handy entrissen, damit ich nicht bei der Polizei anrufen kann und mich in den Arm gebissen“, schildert die Kremserin das schmerzhafte Ende der Beziehung.

„Ich habe sie nur sanft auf die Wiese gelegt“, beteuerte der beschuldigte St. Pöltner, räumte aber Ohrfeigen ein und legte dann ein holpriges Geständnis ab. Urteil: Vier Monate bedingt.