Erstellt am 25. April 2016, 09:00

von NÖN Redaktion

Lange Nacht der Forschung. Zum siebten Mal fand die Lange Nacht der Forschung statt. Bei Gratis-Eintritt lockten alleine in Krems 79 Events an sieben Standorten – so viele wie nirgends in Niederösterreich.

Wein- und Obstbauschule Krems. Elisabeth Scheutz und Katherina Vezdal testen ob der Wein, gereift in einem Stahltan oder in einem Steintank, verschieden schmeckt. Das Publikum konnte den Unterschied in einer Weinkost testen. Foto: Johann Lechner  |  NOEN, Johann Lechner
Spannenden Einblick gab es bei Baxalta, Brantner, der Donau-Uni, der DPU, der IMC Fachhochschule, dem tfz Technologie- und Forschungszentrum sowie der Wein- und Obstbauschule, wo die Besucher  auch selbst ihr Forscher-Geschick unter Beweis stellen konnten.