Langenlois

Erstellt am 13. Juli 2016, 06:00

von Gertrude Schopf

Junge Vandalen gefasst: "Kein Kavaliersdelikt“. Die Polizei forschte Übeltäter aus, die für Beschädigungen im Ort und am Weinweg verantwortlich sind.

 |  NOEN, Symbolbild

Mehrere Burschen im Alter von 12 bis 15 Jahren (aus Langenlois und Umgebung) hat die Polizei nun gefasst, die Sachschäden von mehreren Tausend Euro verursacht haben sollen.

Am Weinweg wurden bei den Weingartenhütten beispielsweise Fensterscheiben eingeschlagen, Dächer demoliert, eine Hängematte wurde gestohlen, die Plätze rund um die Hütten sind nach Trinkgelagen oft mit Verpackungen, Glasscherben und Zigarettenstummeln zugemüllt. Im Stadtgebiet wurden Blumentröge umgeworfen, Böschungen und Mistkübel angezündet, entwendete Fahrräder unter anderem im Loisbach wiedergefunden.

Ein Teil der Straftaten konnte nun geklärt werden. Zeugenaussagen und umfangreiche Ermittlungen führten die Polizeibeamten zu den Burschen, die bei den Befragungen nach und nach ihre Delikte gestanden. Die jugendlichen Vandalen wurden angezeigt.
„Bei den Vergehen handelt es sich keineswegs um Kavaliersdelikte“, sagen die Polizeibeamten. Gründe für den Vandalismus der Jugendlichen seien „Alkohol und weil ihnen fad ist ...“.

Ab sofort wird – zusätzlich zum Streifeneinsatz der Polizei – auch ein privater Sicherheitsdienst Rundgänge und -fahrten zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten machen. Die Stadt bittet auch Bürger, Beobachtungen zu melden (Stadtgemeinde: 02734/2101-0; Polizei:  059133/3444-100).