Erstellt am 24. März 2016, 04:34

von NÖN Redaktion

Motive zur Migration: Konrad Stania stellt aus. Das Kunstprojekt "Go West" des gebürtigen Steiners Konrad Stania wird demnächst in Traismauer gezeigt.

Konrad Stania (links) mit Markus Kupferblum und Jutta Fischel.  |  NOEN, privat

Es ist fast vergessen, dass es Österreicher waren, die eine der größten Migranten-Communities in den USA bildeten. Mit ihren Motiven zur Auswanderung beschäftigt sich das Kunst-Projekt „Go West“ des gebürtigen Steiners Konrad Stania, das nun als Teil der Ausstellung „Transitions & Approaches“ in der Fine-Art-Galerie in Traismauer zu sehen ist.

Gemeinsam mit Markus Kupferblum und Jutta Fischel stellte Konrad Stania Porträts, Interviews und Video-Animationen zusammen, die von den Beweggründen für das Verlassen der Heimat erzählen. Das Kunst-Projekt wurde auch bereits im Österreichischen Kulturforum in Washington D.C. gezeigt.

Konrad Stania, 1961 in Krems geboren und in Stein aufgewachsen, studierte nach dem Realgymnasium Kulturtechnik und Wasserwirtschaft und fand über das Wahlfach Photogrammetrie zur Fotografie.

Die Schau wird am Freitag, 1. April, 19 Uhr, in der Fine-Art-Galerie eröffnet, Traismauer, Wiener Straße 10. Eintritt frei! Infos: www.fineartgalerie.at .