Erstellt am 05. März 2016, 04:19

von Karl Pröglhöf

Musikalische Reise durch fünf Jahrzehnte. Die Musikschule besteht seit 50 Jahren und feiert in der Dominikanerkirche mit einem Fest für Aug' und Ohr.

Ein „tonloses Ständchen“ zum Jubiläum der Musikschule: Bürgermeister Reinhard Resch, Vizebürgermeister Wolfgang Derler, Direktor Hubert Pöll und Elternvereinsobmann Klaus Bergmaier.  |  NOEN, Johann Lechner

Einen musikalischen Streifzug durch ein halbes Jahrhundert unternimmt die Musikschule zu ihrem 50-Jahr-Jubiläum am Donnerstag, 17. März, ab 19.30 Uhr in der Dominikanerkirche. Der Bogen spannt sich dabei von „Ich will keine Schokolade“ und „Paint it black“ aus den 1960er-Jahren über  ABBA und die „99 Luftballons“ bis zu „This Love“. Dazu zeigen Schülerinnen der HLM eigene modische Entwürfe in Anlehnung an die Mode dieser Zeit.

„Kreativität ist für die Entwicklung junger Menschen von besonderer Bedeutung“, bekennt sich Bürgermeister Reinhard Resch zur Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche schon früh mit Kunst und Kultur in Berührung zu bringen. Derzeit werden von 30 Lehrern 650 vorwiegend junge Musiker unterrichtet. 25 verschiedene Instrumente stehen zur Auswahl. Der Trend geht von der Querflöte eher weg in Richtung E-Bass, Jazz-Piano und auch wieder zur Violine.

„Unser ältester Schüler hat mit 72 Jahren Keyboard gelernt“, betont Direktor Hubert Pöll, dass auch spätberufene Musiker willkommen sind. Musikalische Früherziehung wird ab einem Alter von etwa eineinhalb Jahren angeboten.

„Die Musikschule ist ein öffentlichkeitswirksames Erfolgsprojekt und ein wichtiger Bestandteil unseres Kulturlebens“, gratuliert Vizebürgermeister Wolfgang Derler zum Jubiläum.