Erstellt am 28. Oktober 2015, 03:22

von NÖN Redaktion

Neu: Höhere Lehranstalt für Sozialmanagement. Die Schulschwestern bieten ab Herbst auch eine fünfjährige Ausbildung mit Matura an.

In der offenen Unterrichtsgestaltung erarbeiten Schüler Kompetenzen im Sozialmanagement, im gesundheitlichen und im kaufmännischen Bereich.  |  NOEN, Foto: privat

Ab dem Schuljahr 2016/17 wird es in Langenlois eine Höhere Lehranstalt für Sozialmanagement mit einer fünfjährigen Ausbildung geben, die mit einer Reife- und Diplomprüfung abschließt und auf Fachhochschulstudiengänge im gesundheitlichen und sozialen Bereich vorbereitet. Außerdem ist der Abschluss mit kaufmännischen Berufsberechtigungen verbunden. „Für Niederösterreich ist diese Schulform völlig neu“, so Klaus Doujak, Leiter der Fachschule der Schulschwestern.

Seit 1997 bereitet die Fachschule für Sozialberufe auf weiterführende Schulen für Gesundheits- und Sozialberufe vor und vergibt auch kaufmännische Berufsberechtigungen. Bisher gab es über 500 Absolventen. Diese dreijährige Fachschule bleibt weiterhin bestehen.

Wegen der großen Nachfrage gibt es die Kombination von Wirtschaft und Sozialem ab dem nächsten Schuljahr nun auch mit Matura. Besonders betont wird in dieser Schulform das Sozial- und Projektmanagement mit dem Schwerpunkt auf weiterführende Ausbildungen in der Pflege, der Sozialarbeit, der therapeutischen Berufe und der medizinischen und pharmazeutischen Biotechnologie.