Erstellt am 18. Februar 2016, 08:16

von Freiwillige Feuerwehr

Neun gerettete Personen bei Kellerbrand in Lerchenfeld. Innerhalb weniger Minuten wurde die Feuerwehr Krems in der Nacht auf Donnerstag zu mehreren Bränden im Stadtteil Lerchenfeld alarmiert.

 |  NOEN, Manfred Wimmer, FF Krems
Gegen 1:15 Uhr wurde die Feuerwehr Krems zu einem Müllbehälterbrand zum Lerchenfelder Hauptplatz alarmiert. Unmittelbar nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, gingen Meldungen über einen weiteren Müllbehälterbrand in der Gustav-Bambergerstraße sowie einen Brand in der Liezenerstraße ein. Unverzüglich wurden weitere FF-Kräfte nachalarmiert.

Das Tanklöschfahrzeug der Hauptwache rückte sofort in die Liezener Straße ab, wo im Keller eines Mehrparteienwohnhauses Feuer ausgebrochen war. Das Stiegenhaus war massiv verraucht und Qualm zog sich bereits in die Wohnungen. Unverzüglich ging ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung vor. Die Bewohner - insgesamt waren es neun Personen (darunter ein Kleinkind) sowie eine Katze - wurden zunächst von Schiebleitern aus versorgt und anschließend auf der Rückseite mittels Drehleiter gerettet. 
Eine Person musste vom Rettungsdienst betreut und zur Kontrolle in das Universitätsklinikum Krems eingeliefert werden.



Der Trupp im Keller führte die Brandbekämpfung von der Kellerraumtüre aus durch, da im Brandraum große Hitze herrschte. Die kleinen Kellerfenster wurden als einzige Möglichkeit der Abluftöffnung eingeschlagen. Der Brand konnte rasch eingedämmt werden. Mittels Rauchverschluss im Zugang zum Brandraum sowie einer dosierten Überdruckbelüftung konnte das Stiegenhaus komplett rauchfrei gemacht und der Abzug von Wärme und Hitze im betroffenen Keller beschleunigt werden.

Der Brand in der Gustav-Bambergerstraße konnte parallel dazu mit Unterstützung der Feuerwache Gneixendorf gelöscht werden.