Erstellt am 18. November 2015, 16:45

von Thomas Werth

Penny-Markt in Krems überfallen. Dienstagabend überfiel in Krems ein Mann kurz nach Ladenschluss den Penny-Markt in der Wiener Straße!

 |  NOEN, LPD NÖ
Der Unbekannte, maskiert und mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet, überraschte die beiden Mitarbeiterinnen, die gerade dabei waren, den Supermarkt über den Hinterausgang zu verlassen.



Er bedrohte sie mit einer schwarzen Pistole und drängte sie laut Polizei „unter Androhung von Waffengewalt“ in das Innere des Gebäudes in den Lagerraum, wo er sie zum Öffnen des Tresors zwang. Danach übergab er den beiden Frauen Kabelbinder, mit denen sie sich selbst fesseln und in Bauchlage auf den Fliesenboden legen mussten. 

Sofortige Fahndung verlief negativ

Mit Schraubenzieher und Eisenstange brach der Räuber den Safe auf und entnahm das Bargeld; danach drängte er die Frauen in den Umkleideraum und stellte Möbelstücke vor die Türe, um ihre Flucht zu verhindern.

Die Mitarbeiterinnen konnten sich später selbst befreien und blieben unverletzt, der Mann konnte flüchten und erbeutete laut Exekutive „einen hohen fünfstelligen Bargeldbetrag“. Eine sofortige Fahndung mit Polizeidiensthunden verlief negativ.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, auch anhand des Bildes der Überwachungskamera (siehe oben). Der Räuber war laut Polizei vermutlich Inländer, sprach niederösterreichischen Dialekt und war ca. 40 bis 50 Jahre alt.

Er ist ca. 165 bis 175 cm groß sowie von korpulenter Statur mit auffälligem ‚Bierbauch‘. Maskiert war er mit einer grauen Strickhaube (Augen und Mund ausgeschnitten), schwarzer Jacke (an den Bündeln zwei weiße, querverlaufende Streifen) und heller Hose.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.