Erstellt am 30. Dezember 2015, 04:33

Polizei sperrt Schnellstraße. Ein verletzter Vogel drohte auf der S 5 überfahren zu werden. Beherzte Beamte griffen nach Anruf sofort ein.

Beherzte Tierfreunde: Alfred Flieger und Kurt Wimmer von der Autobahnpolizei Krems.  |  NOEN, Tierschutzverein
Sie sind wirklich Freunde und Helfer: Beamte der Autobahnpolizei Krems haben kurz vor Weihnachten ein großes Herz – diesmal für Tiere – bewiesen.

Jedenfalls zögerten die Polizisten nicht lange, als es darum ging, auf der Schnellstraße S 5 bei Kirchberg eine verletzte Taube zu retten. Der Vogel saß nach einem Absturz völlig hilflos an die Mittelleitwand gekauert und konnte nicht wegfliegen.

Hilfe durch höchste Ämter

Zum Glück fuhr zufällig die NÖ Tierschutzpräsidentin, Andrea Specht aus Krems, an der „Unglücksstelle“ vorbei. Sie erkannte sofort die Notlage der Taube und forderte telefonisch Hilfe an. Denn es war ihr unmöglich, den Vogel zu bergen, ohne sich selbst zu gefährden.

„Ich war überwältigt von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Beamten“, schildert Specht den Polizeieinsatz. „Innerhalb kürzester Zeit hielt eine Zivilstreife auf dem Pannenstreifen an, und zehn Minuten später kam ein Dienstwagen der Polizei.“ Die Beamten sperrten den Straßenverkehr, und der Vogel konnte mit einer Decke geborgen werden. Specht: „Danke im Namen des Tierschutzes!