Krems

Erstellt am 23. April 2017, 06:20

von Petra Vock

Jeder Fünfte möchte eigene Firma. Im Zuge ihrer Abschlussarbeit befragten vier junge Kremser 100 Schüler der HAK/HAS Krems.

Das Projektteam der Handelsschule Krems: Martin Schiffinger, Bettina Burlacu, Laurens Hochmiller und Niklas Novotny.  |  privat

„Das habe ich so überhaupt nicht erwartet“, zeigt sich Laurens Hochmiller überrascht über das Ergebnis seiner HAS-Abschlussarbeit, die er gemeinsam mit Martin Schiffinger, Bettina Burlacu und Niklas Novotny verfasst hat.

Die vier Handelsschüler, die alle aus Krems stammen, befragten im Rahmen ihres Projektes „Existenzgründung – selbstständig oder nicht?“ mehr als 100 Schüler der HAK/HAS Krems. Ergebnis: 20 Prozent der Befragten wollen einmal ihr eigenes Unternehmen führen.

„Ich hatte erwartet, dass es viel weniger sind“, so Hochmiller. Anders als vermutet, sind es nicht Ideenmangel, Unwissenheit oder Angst vor Verantwortung, was junge Menschen von der Selbstständigkeit abhält. „Die zwei Hauptgründe sind fehlendes Kapital und die Sorge, ob auch wirklich Erfolg eintreten wird“, berichtet Hochmiller.

Das Thema interessierte ihn deshalb besonders, weil er selbst Jungunternehmer ist: „Ich betreibe kurzfristige Appartement-Vermietung“, erzählt er. Das junge Team interviewte auch Guntram Fessler, der die Selbstständigkeit als 24-Jähriger ohne Eigenkapital startete und sich ein Millionen-Business aufbaute, geben Einblick in den Kremser Familienbetrieb Glaserei Salomon und informieren über Rechtliches und Förderungen. Am 4. Mai präsentieren sie ihr Projekt im LIZ der HAK/HAS.

Als Auftraggeber fungierte übrigens Matthias Slatner, Leiter der Wirtschaftsservicestelle. „Er hat uns sehr geholfen“, ist Hochmiller dankbar.