Erstellt am 18. November 2015, 04:48

von Jutta Hahslinger

Prügeltour durch Krems: Zähne ausgeschlagen. Angeheitert saßen bei zwei Jugendlichen die Fäuste locker: Enthemmt prügelten sie sich durch die Kremser Innenstadt.

 |  NOEN, Symbolbild

Kaum hatten drei jugendliche Kremser am 29. März dieses Jahres eine Party in der Österreichhalle verlassen, gerieten sie auf dem Weg in die Kremser Fußgängerzone in Streit. Das anfangs harmlose Geplänkel artete in ein handfestes Gerangel aus, das damit endete, dass ein 16-Jähriger unsanft zu Fall gebracht wurde. Dabei zog sich der Teenager schwere Verletzungen (Gehirnerschütterung, Prellungen und drei ausgeschlagene Zähne) zu.

Der Anblick des blutenden Opfers ließ den Übeltäter (16) kalt, ungerührt zog er mit seinem Spezi (15) in Richtung Innenstadt weiter. Das Duo stoppte bei einem Bankautomaten, wo es auf einen aufgebrachten Lehrling (16) aus Krems stieß.

Bewährungsstrafen für Teenagerduo

Dessen unflätige Unmutsäußerungen darüber, dass der Automat kein Geld mehr ausspuckte, missverstand das angeheiterte Duo. Es fühlte sich verbal attackiert und verabreichte dem überraschten Lehrling eine saftige Abreibung. Das 16-jährige Opfer erlitt eine Gehirnerschütterung, zwei angeknackste Zähne und Prellungen.

Für das bislang unbescholtene Teenagerduo setzt es Bewährungsstrafen: Zwei Monate bedingt für den 15-Jährigen und fünf Monate für den zweifachen Zahnausschläger.