Erstellt am 09. November 2015, 11:22

Red Bull verleiht Winzer Krems Flügel. Mehrheitseigentümer des Energydrinks alsVertriebspartner für Kremser Weine in Thailand.

Winzer Krems beim Wine Dinner in Hua Hin/Thailand: Surachet Puangkrasae, Chef-Sommelier von Siam Winery, „Winzer Krems“-Geschäftsführer Franz Ehrenleitner sowie Siam Winery-General Manager Daniel Schwalb. Foto: CAYENNE/Watthano Photography  |  NOEN, CAYENNE/Watthano Photography

In dem einem Getränk liegt die Wahrheit, das andere verleiht Flügel. Chalerm Yoovidhya ist in Südostasien das Bindeglied. Der Mehrheitseigentümer von Red Bull ist nämlich auch Besitzer der Siam Winery in Thailand, die die Weine der Winzer Krems dort importiert und vertreibt.

„Schritt nach Thailand war nur logisch“

Die Weinspezialitäten aus der Sandgrube 13 kommen in Thailand gut an. Davon konnte sich Winzer-Chef Franz Ehrenleitner im thailändischen Nobel-Tourismuszentrum Hua Hin bei einem Wine Dinner mit Händlern und Weinjournalisten im Hyatt Regency Hotel überzeugen.

„In Japan ist unser Wein bereits gut am Markt etabliert. So war der Schritt nach Thailand, noch dazu mit einem so namhaften Partner, nur logisch“, freut sich Ehrenleitner.

„Opernball ist in Südostasien sehr populär“

Da wie dort dominieren die international gefragten österreichischen Rebsorten Grüner Veltliner und Blauer Zweigelt. Auch der Riesling „Kremser Kremsleiten“, der beim Wiener Opernball auf der Karte steht, wird an Siam Winery geliefert.

„Der Opernball ist gerade in Südostasien sehr populär. Dass wir genau jene Weine, die wir beim Opernball präsentieren dürfen, auch in Thailand anbieten können, unterstützt die Vermarktung wesentlich!“, so Ehrenleitner.

Serviert wird Kremser Wein zumeist in der gehobenen Gastronomie, in Hotels, wie dem Kempinski-Hotel Bangkok, und in führenden Golfclubs.